Dienststelle für Personen mit Behinderung

Die Dienststelle für Personen mit Behinderung der DG (DPB) ist eine öffentlich-rechtliche Einrichtung zur Wahrnehmung der Aufgaben im Behindertenbereich.

LOGO_DPB_color

Seit 1990 ist die Dienststelle der Deutschsprachigen Gemeinschaft für Personen mit Behinderung (DPB) für die Belange von behinderten Menschen zuständig, die in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens wohnen.

Der Wirkungsfeld der Dienststelle betrifft sämtliche Bereiche des gesellschaftlichen Lebens von Menschen mit einer Behinderung: Erziehung, Ausbildung und Beschäftigung, Wohnen und Freizeit, Mobilität und Zugänglichkeit, …

Dazu bieten die Mitarbeiter/-innen der Dienststelle angemessene Information, Beratung und individuelle Anpassungen und Dienstleistungsangebote – und zwar nach dem Grundsatz „So normal wie möglich und nur dann besonders, wenn nötig.“

Ziel ihrer Arbeit ist es, die behinderten Menschen zu einem selbstständigen und selbstbestimmten Leben zu befähigen und ihre Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme in allen Gesellschaftsbereichen auch nachhaltig zu verbessern.
(„Es ist normal, verschieden zu sein!“)

Die Dienststelle berät und informiert telefonisch oder nach Vereinbarung in einem persönlichen Gespräch über alle  Hilfs- und Begleitmaßnahmen, Betreuungs- und Therapiemöglichkeiten, über den Einstieg ins Berufsleben oder über Zulagen und Vergünstigungen für Menschen mit einer Behinderung.

Die Dienststelle untersteht der Aufsicht des Sozialministers der Deutschsprachigen Gemeinschaft.